Spracheinstellung bei Lightroom

Screen Shot LR Settings

Nun bin ich ja ein relativ erfahrener und langjähriger Nutzer von Adobe Photoshop Lightrom und immer noch überschrascht mich dieses Produkt, so auch vor einigen Wochen  – wenn auch nicht immer im positiven Sinne.

Beim Upgrade auf Mac OSX 10.9 – also Mevricks – entschied ich mich wieder zurück auf englische Spracht zu switchen. Irgendwie bin ich es aus meinem beruflichem Alltag heraus gewohnt, das ein Bertriebssystem englisch mit mir spricht.Ist ja keine grosse „Spracheinstellung bei Lightroom“ weiterlesen

Nikon-Image-Space

Screenshot Nikon Image Space
Screenshot Nikon Image Space

Gestern bin ich in der Blogosphäre über den Fotoservice von Nikon Image Space (nikonimagespace.com) gestolpert. Dieser Service bietet allen kostenlos registrierten Benutzern 2GB Fotospeicher mit einigen schönen Funktionen die man im Detail auf der Webseite nachlesen kann.

Wenn man glücklicher Besitzer einer Nikon-Kamera ist, dann kann man mit einem kleinen Tool (wird zum Download angeboten) die per USB-Kabel angeschlossene Nikon-Kamera auslesen lassen – welche Daten ausser der Seriennummer und Model da noch ausgelesen werden kann ich nicht sagen, aber wenn man keine Speicherkarte im Slot hat können da eigentlich keine Geheimnisse abgelegt sein.

 Hier ein paar Eckpunkte:

Vergleich der Kontofunktionen

BASIS KONTO SONDERKONTO
Speicherplatz 2GB 20GB
Maximale Anzahl der Fotos, die gleichzeitig hochgeladen werden kann 200 2.000
Maximale Anzahl der Fotos pro Album 200 10.000
Möglichkeit, Originaldaten zu teilen Nein Ja
Möglichkeit, herunterladbaren Inhalt zu kontrollieren Nein Ja (Gestattet/Nicht gestattet)
Passwortgeschützte Album Freigabe. Nein Ja
Blog Link Bildgrößen S: 320 x 213
M: 640 x 426
S: 320 x 213
M: 640 x 426
L: 1024 x 682
HD: 1600 x 1066

Das Feature was diesen Dienst für mich wirklich interessant macht ist die Passwortgeschützte Albenfreigabe mit der Möglichkeit die Bilder runter zu laden. Das geht zwar bei Flickr auch, nur muss man sich dort mit einem gültigem  Account anmelden – mal schnell hochladen und Tante Lieschen einen Link mit den Anmeldedaten schicken funktioniert dort leider nicht. Das ist übrigens der Grund warum ich mir bei Flickr keinen Pro-Account shoppe.

Clients für Moblie-Devices könne kostenlos aus den bekannten Stores geladen werden.

So richtig auf Herz und Nieren konnte ich mir das noch nicht ansehen, aber der erste Eindruck ist gut und für mich durchaus interessant!!!

Angriff auf Blogs

Z.Zt. werden wieder mal vermehrt Blogs mit Angriffen auf den “admin” versucht zu kapern, ich hoffe ihr Blogger habt alle vorgesorgt in dem ihr den “admin” umbenannt und ein wirklich kompliziertes Passwort vergeben habt.

Ich empfehle ein Passwort mit mind. 16 Zeichen, Groß/Kleinschreibung, Zahlen und Sonderzeichen zu benutzen. Danach sollte man den Admin umbenennen und einen neuen User anlegen mit dem man arbeitet.
Wenn möglich sollte man auch die Anmeldeseite auf verschlüsselte Datenübertragung umstellen.

Zusätzlich benutze ich noch ein kleines aber wirkungsvolles Plugin Limit Login Attempts, dieses Plugin sperrt eine IP-Adresse bei x  einstellbaren fehlerhaften Anmeldeversuchen und kann auch Emails verschicken sobald ein solcher Anmeldeversuch stattgefunden hat:

20121222-213117.jpg

Mit diesen Tipps könnt Ihr ohne Programmieraufwand euren Blog etwas sichrer machen 😉

Ich wüsche euch mit diesen Tipps ein frohes Fest und einen guten Rutsch in neue Jahr!!!

Euer Neufi

 

Des Bloggers neue Kleider

Falls ihr euch schon gewundert habt wo ihr jetzt nun wieder gelandet seid, kann ich Entwarnung geben.

Blitzdings.info hat seit heute gestern ein neues Gewand!

Nicht nur Paddy von neunzehn72.de hat mit seinem Blog bzw. Server zu kämpfen…
Man wird ja von der Autoupdate-Funktion von WordPress wirklich verwöhnt, denn bisher ist da noch nie etwas schief gegangen. Also habe ich mich entschieden das Update von WP 3.0 auf 3.1 ohne doppelten Boden durchzuführen.
Was jetzt kommt könnt ihr euch schon denken, Muphys Law hat mit voll erwischt.
Zwar waren alle Daten noch da, aber an das Blog-Netzwerk (Ich betreibe WordPress als Multiblog) kam ich nicht mehr ran und somit konnten keine Updates mher installiert werden…

Also musste ich neu aufbauen und die Daten vom alten Blog exportieren und im Neuen importieren. Wenn man schon mal dabei ist kann man auch gleich mal das Outfit ändern dachte ich mir und das war es dann mit der Nachtruhe…

Egal, nun läuft alles wieder und  – puhh, geschafft 🙂

360°-Panorama erstellen

Die 3. Folge des Fotoschnack ist online!
In dieser Folge geht es um die Erstellung von 360° Panoramen. Paddy, der Macher von neunzehn72.de erklärt auf sehr anschaulicher Weise in einzelnen Schritten – von der Erstellung der Bilder bis zur  Ausgabe des fertigen Panoramas – wie man vorgeht um solche Aufnahmen zu erstellen. Gunther von gwegner.de hat die Kameraführung übernommen.

Viel Spaß damit!



Abmahnwelle wegen Facebook “Like”

Online-Verband warnt: Abmahnwelle wegen Facebook “Like”.

Hintergrund des Ganzen ist, dass beim Einsatz von Facebook-Plugins wie dem “Like”-Button, Daten an Facebook übermittelt werden, auf die in den seltensten Fällen in den Datenschutzbestimmungen der Webseitenbetreiber hingewiesen werden.

Der Händlerbund hat hierzu ein PDF veröffentlicht, welches einen Formulierungsvorschlag für eine entsprechende Klausel in der Datenschutzerklärung enthält.

Noch ist meines Wissens keiner dieser Fälle vor Gericht gelandet, aber wenn die einschlägigen Anwaltskanzleien  hier eine Möglichkeit gefunden haben Geld zu verdienen, ist meiner Meinung nach Vorsicht geboten!
Denn in der Vergangenheit hat sich der deutsche Gesetzgeber meiner Meinung nach im “Online-Recht” immer recht viel Zeit gelassen und auch nicht mit Ruhm bekleckert wenn es darum ging solche Missstände abzustellen…

Dies ist keine Rechtsberatung!

Mein Foto-Workflow

Ich arbeite grundsätzlich auf einem Windows 7-Notebook, zu Hause mit ext. Monitor, betreibe einen Home-Server, mein zentrales Tool für meine Bilder ist Adobe  Photoshop Lightroom 3 [LR] und ich schieße Grundsätzlich in RAW.

Aber mal eins nach dem Andren…
Nachdem ich eine Speicherkarte in den Reader stecke startet LR automatisch und die Bilder werden in einen Ordner nach dem voreingestellten Schema “…%Jahr%%Monat%-%Tag%” importiert – das Ganze ohne irgendeine Einstellung zu machen, einfach mal alle Bilder auf die Festplatte kopieren!
Nun kommt die Speicherkarte entweder zurück ich die Kamera oder in eine Hülle in der Tasche – kommt eben darauf an wo ich sie hergeholt habe.
Aber selbst wenn sie zurück in die Kamera kommt, werden die Bilder nicht gelöscht und die Karte auch nicht formatiert – denn nur Daten, die mindestens 2 mal auf voneinander unabhängigen Datenträgern liegen sind existent!!!

„Mein Foto-Workflow“ weiterlesen

Model Release

Portrait

Welcher Hobby-Fotograf kennt das nicht, man hat sich zu einem Foto-Shooting verabredet und möchte vorab die rechtliche Situation klären – soweit ist das ein vernünftiger Ansatz, aber bei der Durchführung hapert es meist.

Zuerst muss ich hier klar stellen, dass es sich hier um keine Rechtsberatung handelt – kann ich auch nicht, denn ich bin weder ein Anwalt, noch bin ich in einem juristischen Beruf tätig!

Als erstes muss natürlich die Konstellation geklärt sein, d.h. wird man für das Shooting bezahlt, wird das Model bezahlt oder keiner der Vertragsparteien wird bezahlt. Bei den meisten Hobby-Fotografen, dürfte die letzte Variante am häufigsten zutreffen – also ein “Time for Picture” (TfP) Shooting.

Zunächst benötigt man eine Vertragsvorlage (sog. Model Relase). Die findet man zwar im Web, aber der Inhalt ist oft sehr fragwürdig formuliert. Wenn ihr an dieser Stelle sicher gehen wollt, dann bleibt euch der Gang zum Fachanwalt oder Notar nicht erspart!

„Model Release“ weiterlesen

Notebook in Reperatur

Da mein Notebook (T61 von Lenovo) seit einiger Zeit ratternde Geräusche von sich gab und die auch immer lauter wurden rief ich bei dem Support des Herstellers an um den Lüfter auswechseln zu lassen.

Da das Support-Center von Lenovo-Deutschland ganz bei mir in der Nähe ist, wollte ich meinem Notebook die Strapazen eines Paketes nicht zumuten und fuhr kurzerhand selbst hin – das war am Mittwochmorgen.
Am Freitagmorgen klingelte bei mir das Telefon, die nette Dame am anderen Ende wollte wissen ob ich das Notebook abholen will oder ob sie Ihn per Post verschicken soll…

Das nenne ich mal flott – ok, es war keine große Sache einen Lüfter auszutauschen, aber in dieser Zeit hätte ich das nicht erwartet…

DICKES Lob an den Support von Lenovo!!!