Strobist-Koffer

Vor einiger Zeit las ich auf fotografr.de einen Artikel über ein Einsteiger-Studioset. Den für mich interessanten Teil des Artikels war eigentlich nicht das Hauptthema des Blogposts, doch mich begeisterte wie das ganze Kleinzeug verpackt war – nämlich in einem Koffer mit ausgeschnittenem Schaumstoffeinsatz.

Inhalt des Strobistkoffers
Inhalt des Strobistkoffers

Ich habe mir im Baumarkt einen günstigen leeren Werkzeugkoffer besorgt, in dem ich im Deckel und im unteren Teil ein Stück Schaumstoff einpasste. Das Stück Schaumstoff im Deckel dient eigentlich nur dazu das Equipment zu fixieren damit nichts aus den Aussparrungen herausfällt und evtl. andere Teile beschädigen kann.

Bisher steckte ich das ganze Kleingerümpel für den “On Location” Einsatz immer in einen Rucksack, aber das nervte mich schon lange an, denn das ist sehr unübersichtlich und man muss immer erst alles einpacken – da ich den Rucksack auch für andere Verwendungszwecke einsetze. Und wenn es dumm läuft hat man auch noch irgendwas Wichtiges vergessen…

Inhalt des Strobistkoffers mit Beschriftung
Inhalt des Strobistkoffers mit Beschriftung

Hier eine kurze Auflistung was ich da so alles hinein packe:

  • 3 Schirmneiger (MA-26 vom Manfrotto)
  • 3 Blitze (Youngnuo YN-560)
  • 1 Grid (Opteka OSC18 1/8″)
  • Farbfolien (Honl Photo Rollup Tasche mit Folien und Honl Photo Speed Strap)
  • Ein Handgriff mit 1/4″ Gewinde, falls es mal schnell gehen muss oder kein Stativ zur Hand ist
  • Biltzständer mit 1/4″ Gewinde von unten
  • 4 TTL-Tranceiver (Youngnuo YN-622N)
  • 2 Transmitter und 5 Receiver (Youngnuo YN-602)
  • Ersatzbatterien für die Transmitter, da ich hier RC2 benötige
  • Passiv-Aufnehmer für 3 Blitze (Quenox HS-23P Dreifach-Blitzschuhadapte), falls ich mal Leistung benötige
  • Eine Hand voll Adapter und Kabel

Und am Ende lege ich noch eine Tasche mit 16 AA Akkus drüber.

Inhalt des Strobistkoffers mit Akkus
Inhalt des Strobistkoffers mit Akkus

Falls sich jemand wundert warum ich so viele Funkauslöser und dann auch noch welche mit TTL-Unterstützung einpacke obwohl da nur manuelle Blitze drin sind dann kann ich die Verwunderung verstehen. Aber wie fast immer habe ich mir etwas dabei gedacht 😉

Die TTL-Blitze (1xSB-800 und 1xSB-900) sind in meinem Fotorucksack und da sollen sie auch bleiben, denn zur Not kann man die auch mit Nikon Boardmitteln abfeuern und den Fotorucksack muss ich ohnehin mitnehmen. Die Anzahl ist dem Umstand geschuldet, dass ich keine Lust habe während dem Shooting auch noch Batterien zu wechseln. Wenn mir also einmal das Saft aus geht, dann wechsle ich einfach den Auslöser – das geht viel schneller!

2 Antworten auf „Strobist-Koffer“

  1. Hallo Andreas,
    du hast fast die gleiche Ausrüstung wie ich – na ja, hat ja fast jeder.
    Wenn ich es richtig sehe, dann hast du einfach Schaumstoffpolster ausgeschnitten und reingelgt. Hält das denn? Ich wollte mir auch so einen Koffer holen, aber mit mit diesen etwas stabileren, herauslösbaren Einsätzen. Aber die Lösung ist ja noch einfacher.
    Danke
    Grüße
    Alex

    1. Hi Alex,
      das hält super – ich habe allerdings auch noch ein Schaumstoffteil im Deckel was das Ganze noch fixiert.
      Das Problem mit den Einsätzen ist, dass die nie Passgenau sind und das Equipment hat dann Spiel. Das kann dann zu Beschädigungen führen wenn das Zeug gegeneinander schlägt.
      Auch die Platzausnutzung finde ich so besser bzw. flexibler.

      Und das Ausschneiden mit einem Cutter-Messer ging echt schnell…

      Gruß Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.