Model Release

Portrait

Welcher Hobby-Fotograf kennt das nicht, man hat sich zu einem Foto-Shooting verabredet und möchte vorab die rechtliche Situation klären – soweit ist das ein vernünftiger Ansatz, aber bei der Durchführung hapert es meist.

Zuerst muss ich hier klar stellen, dass es sich hier um keine Rechtsberatung handelt – kann ich auch nicht, denn ich bin weder ein Anwalt, noch bin ich in einem juristischen Beruf tätig!

Als erstes muss natürlich die Konstellation geklärt sein, d.h. wird man für das Shooting bezahlt, wird das Model bezahlt oder keiner der Vertragsparteien wird bezahlt. Bei den meisten Hobby-Fotografen, dürfte die letzte Variante am häufigsten zutreffen – also ein “Time for Picture” (TfP) Shooting.

Zunächst benötigt man eine Vertragsvorlage (sog. Model Relase). Die findet man zwar im Web, aber der Inhalt ist oft sehr fragwürdig formuliert. Wenn ihr an dieser Stelle sicher gehen wollt, dann bleibt euch der Gang zum Fachanwalt oder Notar nicht erspart!

Ich handhabe das eigentlich recht blauäugig!

Wenn mir mein Bauchgefühl und mein juristisches Leiheinverständnis sagt dass der Text ok ist, dann nehme ich die Vorlage – ist wohl besser als nichts 😉
Ich habe mir auch vorgenommen das mal durch einen Anwalt prüfen zu lassen, aber bisher schiebe ich das noch vor mir her…

Nun bin ich heute auf eine iPhone/iPad und Android App gestoßen die zwar auch keine Haftung übernimmt, aber das Handling sehr einfach macht. Denn in der Vergangenheit habe ich es oft versäumt ein Model Release unterschreiben zu lassen weil ich keins zur Hand hatte. Selbst wenn ich mal daran gedacht hatte, ist die Ablage in Papierform nicht meine Stärke also musste das immer als PDF gescannt werden – lästig!!!

Mit der App “Easy Release” geht das eigentlich ganz einfach!
Die Daten des Fotografen werden voreingestellt und mit einem Finger auf den Display unterschrieben.
Nun muss man nur noch die Daten des Models eingeben, ggf. auch eines Zeugen oder bei minderjährigen eines Erziehungsberechtigten und mit einem Finger auf dem Display unterschreiben lassen – man kommt sich vor wie beim Empfang eines Päckchens – nun baut die App ein PDF und/oder ein JPG mit dem Vertragsinhalt incl. aller Unterschriften und verschickt es per Mail – drucken geht auch, aber auf meinem iPhone habe  ich keinen Drucker installiert 😉
Das ist echt einfach und wem der Vertragstext nicht passt, der kann ihn ändern oder zusätzliche Varianten einpflegen – 12 Sprachen stehen zur Verfügung!

Hier habe ich noch ein Preview gefunden:

Wie geht ihr damit um?
Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.